Traumapädagogik & Krisenintervention

Traumapädagogik

Die Sozial- & Traumapädagogische Familienbegleitung (STF) ist ein niederschwelliges, ambulantes Angebot, welches sich auf die Begleitung von belasteten und traumatisierten Kindern, Jugendlichem und ihren Familien spezialisiert hat. Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen oder Familiensysteme, welche sozial- und/oder traumapädagogischen Unterstützungsbedarf aufweisen. Durch die Anwendung ausgereifter traumapädagogischer Konzepte kann die STF bei erhöhtem Stresserleben bis hin zu Traumata kompetent und spezifisch agieren. Wir steigen unkompliziert und schnell in einen Fall ein und bieten für die Familien ein massgeschneidertes und auf die Situation abgestimmtes Angebot «aus einer Hand». Durch gute Vernetzung mit tangierten Schnittstellen erhalten die Familien fachspezifische und individuelle Unterstützung. Die breite Vernetzung führt dazu, dass Ressourcen sinnvoll eingesetzt werden und rasches, wirksames und effizientes Arbeiten ermöglicht wird. 

 

Familie
Das funktionale Zusammenspiel eines Familiensystems ist für jedes einzelne Mitglied von grosser Wichtigkeit. Aus verschiedenen Gründen kann ein Familiensystem mit Schwierigkeiten herausgefordert werden. In der STF erhält die Familie als Ganzes Unterstützung und Begleitung. Durch die systemische Arbeitsweise der STF werden Ressourcen gestärkt und die konstruktiven Dynamiken in der Familie gefördert.

Kinder und Jugendliche
Belastete und traumatisierte Kinder und Jugendliche brauchen ein hohes Mass an Sicherheit und spezifischer Begleitung. Die STF bietet gezielte individuelle und traumapädagogische Beratung & Begleitung an. Zusammen soll ein Rahmen erschaffen werden, indem sich Kinder und Jugendliche adäquat entwickeln können.

Eltern

Eltern oder Erziehungsberechtigte sind bei Belastungen nicht nur als Eltern betroffen, sondern auch ganz persönlich als Mensch. In der STF werden sie in ihren verschiedenen Rollen erkannt und erhalten Unterstützung, sowohl im Familienleben wie auch im persönlichen Umgang mit Belastungen.

Krisenintervention

Befinden sich Menschen in schweren Krisen benötigen sie meist Unterstützung. Werden wir beigezogen, so wirken wir beruhigend, helfen Übersicht zu verschaffen und sortieren mit den Betroffenen gemeinsam die nächsten Schritte nach deren Relevanz. In Krisen handeln wir rasch, bestimmt und unbürokratisch. Die Vernetzung und gute Zusammenarbeit mit weiteren involvierten Personen oder Fachleuten erhalten dabei ein besonderes Augenmerk.